Strom sparen

Strom sparen

 

Jeder kann ganz einfach Strom sparen und das mit sehr geringem Aufwand. Wir stellen Ihnen hier ein paar Stromspartipps vor, mit denen Sie ganz einfach und schnell mehrere 100 Euro im Jahr sparen können.

Tipps zum Strom sparenStrom sparen

Gehen Sie durch Ihre Wohnung oder Ihr Haus und zählen die Elektrogeräte die auf Stand-by stehen. Sie haben bestimmt mehrere Geräte gefunden. Wenn Sie z.B. fünf Geräte mit einem Verbrauch von 10 Watt im Stand-by komplett ausschalten, können Sie bis zu 100 Euro im Jahr sparen. Bei mehreren Geräten nebeneinander bietet sich dafür eine schaltbare Steckdosenleiste an. Sie sollten außerdem alle nicht benötigten Ladegeräte (Handy, Tablet) aus der Steckdose ziehen. Diese Geräte verbrauchen auch Strom wenn sie nicht benutzt werden. Tauschen Sie Ihre alten Glühlampen/Halogenlampen gegen moderne Energiesparlampen oder LED-Lampen aus. Diese neue Technik verbraucht nur ein Bruchteil an Strom und hat eine viel höhere Lebenszeit. Nachts können Sie Strom sparen und Ihr W-LAN ausschalten da dieses nicht benötigt wird.

In der Küche gibt es meistens das größte Einsparpotential. Benutzen Sie beim Kochen unbedingt einen Deckel. Dabei könne Sie bis zu 50 Prozent Strom sparen. Erhitzen Sie Ihr Wasser für den Tee mit einem Wasserkocher und nicht auf dem Herd. Ein Herd ist viel zu ineffizient. Er nutzt nur 40 Prozent der verbrauchten Energie. Heizen Sie ihren Ofen nicht vor, das ist nicht notwendig. Ein paar Minuten bevor das Essen fertig gegart ist sollten Sie den Ofen/Herd ausstellen und die Restwärme nutzen. Weitere Einsparmöglichkeiten gibt es beim Kühlschrank. Stellen Sie niemals warmes Essen in den Kühlschrank. Das Verbraucht Strom ohne Ende. Der Kühlschrank sollte eine Temperatur von fünf bis sieben Grad haben. Der Kühlschrank sollte möglichst nicht neben Wärmequellen wie Heizung oder Ofen stehen. Zweimal im Jahr sollte der Kühlschrank abgetaut werden. Die Eisschicht sorgt für eine schlechte Kühlleistung und treibt den Stromverbrauch in die Höhe.

Schalten Sie Ihre Spülmaschine nur ein wenn diese komplett voll ist. Spülen Sie nicht von Hand. Dadurch wird zu viel warmes Wasser verbraucht. Das Wasser wird meistens mit einem Durchlauferhitzer erwärmt. Das kostet sehr viel Strom und somit Geld. Den Durchlauferhitzer können Sie ein paar Grad runter regeln, so dass Sie immer noch warmes Wasser haben aber dabei Strom sparen.

Beim Waschen können Sie auf das Vorwäscheprogramm oder Kochwäsche verzichten. Waschen Sie Ihre Wäsche bei 40 Grad. Die heutigen, modernen Waschmittel machen höhere Temperaturen beim Waschen unnötig. Verzichten Sie nach der Wäsche auf den Trockner und trocknen die Wäsche draußen in der Sonne oder im Wäschekeller.

Mit dem letzten Tipp sparen Sie zwar keinen Strom aber trotzdem bares Geld. Vergleichen Sie Ihren Stromtarif und zahlen nicht zu viel für Strom. Viele Kunden sind in der sehr teuren Grundversorgung und zahlen unnötig viel für Strom. Wenn Sie die Stromspartipps nutzen und Ihren Stromtarif vergleichen, können Sie mehrere 100 Euro im Jahr sparen!