Privathaftpflicht-Versicherungen

Günstige Privathaftpflichtversicherungen finden

Tarifrechner für PrivathaftpflichtversicherungenSie haben bei jetztwechseln24.de die Chance, auf einen Blick und mit wenig Aufwand einen Vergleich über Privathaftpflichtversicherungen zu erhalten. Auch für die Privathaftpflichtversicherungen gilt, dass Sie mit ein paar Klicks und unseren bereitgestellten Informationen einen beträchtlichen Eurobetrag sparen können. Scheuen Sie nicht den Vergleich. Oftmals sind ältere Privathaftpflichtversicherungen und die dem Vertrag zugrunde liegenden Bedingungen für die Privathaftpflichtversicherungen veraltet und Sie erhalten für weniger Prämie einen weitaus besseren Versicherungsschutz. Es hat sich die Ansicht durchgesetzt, dass derjenige, der auf die Hilfestellung der Privathaftpflichtversicherungen im Schadenfall verzichtet bzw. auf den Abschluss einer selbigen keinen Wert legt, als leichtsinnig und verantwortungslos angesehen wird.

Im nachfolgenden möchten wir Ihnen die Privathaftpflichtversicherungen näher bringen und Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks zu dieser sehr bedeutenden Versicherungssparte liefern.



Informationen Privathaftpflichtversicherungen

Wird durch die Handlung einer Person ein anderer (juristisch formuliert „ein Dritter“) geschädigt, so entspricht es unserem Rechtsempfinden, dass der Schädiger die Pflicht hat, diesen Schaden wieder gut zu machen. Diese Verpflicht zum Schadenersatz wird Haftpflicht genannt. Damit der Umfang dieser Ersatzleistung nicht nach willkürlichen Maßstäben geregelt wird, muss es Rechtsvorschriften geben, welche die Regelungen des Schadenausgleichs bestimmen. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es kein einheitliches, umfassendes Haftpflichtgesetz, sondern die relevanten Bestimmungen ergeben sich aus einer Vielzahl von Gesetzten. Die wesentlichen Bestimmungen des Haftpflichtrechts finden sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Die maßgebliche Anspruchsgrundlage ist der § 823 BGB. „Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.“ Aus dieser Bestimmung ergeben sich 5 Voraussetzungen, die alle erfüllt sein müssen, damit für den geschädigten Dritten ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Schädiger besteht:

  • der Schädiger muss schuldhaft gehandelt haben
  • er muss ein Rechtsgut verletzt haben
  • dies muss widerrechtlich gewesen sein
  • zwischen der schädigenden Handlung und dem eingetretenen Schaden muss ein adäquater Kausalzusammenhang bestehen
  • der Schädiger muss deliktsfähig sein.

 

Diese 5 Merkmale sind schnell erfüllt und auch Sie werden in voller Höhe Ihres Privatvermögens in Anspruch genommen. Ein gerne herangezogenes Beispiel ist der Weinfleck auf Nachbars Sofa, aber auch der zu schnelle Sohnemann auf dem Fahrrad mit einer defekten Bremsanlage und die daraus resultierende Kollision mit der älteren Dame stellt ein durchaus vorstellbares Risiko dar, was eine Privatperson schnell in den wirtschaftlichen Ruin treiben kann. Besonders häufig sind Schäden durch Kinder. Es fehlt die entsprechende Fähigkeit der Voraussicht und schon steht das Mietshaus lichterloh in Flammen. Sichern Sie sich selbst und Ihre Familie gegen die finanziellen Folgen einer kurzen Unaufmerksamkeit ab. Machen Sie den Vergleich. Stellen Sie die Privathaftpflichtversicherungen gegenüber und suchen Sie sich das für Sie beste Angebot heraus. Die Privathaftpflichtversicherungen bieten Tarife für Singles oder die ganze Familie an, es kann aber auch die Partnerin oder der Partner in einer eheähnlichen Gemeinschaft mit in den Versicherungsvertrag eingeschlossen werden. Es sind diverse Zusatzleistungen der Privathaftpflichtversicherungen optional versicherbar.

 

Zwei Beispiele Forderungsausfall/Ausfalldeckung: Dieser Baustein tritt in Kraft, wenn Sie von einem mittellosen Dritten geschädigt werden, welcher selbst nicht auf die Leistungen der Privathaftpflichtversicherungen vertraut und den relativ geringen Jahresbeitrag spart.
Deliktunfähige Kinder:
Kinder unter sieben Jahren können nicht für den verursachten Schaden verantwortlich gemacht werden. Die Privathaftpflichtversicherungen bieten jedoch an, dieses Risiko abzudecken.

» Vergleich Privathaftpflichtversicherungen